Mentoring für Promovierende und Postdocs

Sie sind Doktorand*in oder Postdoc an der JGU, einem der assoziierten Forschungsinstitute oder der HS Mainz und Sie möchten Mentoring für sich nutzen?

Herzlich willkommen!

Hier erhalten Sie eine Übersicht über die verschiedenen Mentoring-Angebote: Mentoring-Programme in denen Sie über einen Zeitraum von 12 bis 18 Monaten Ihre nächsten Karriereschritte in persönlichen Gesprächen mit Ihrer Mentorin bzw. Ihrem Mentor reflektieren und zudem von einem reichhaltigen Angebot an Coachings, Netzwerkveranstaltungen und Workshops profitieren können.

Wir hoffen, Sie finden ein für Sie passendes Mentoring-Angebot zur Fokussierung, Stärkung und Klärung auf Ihrem Weg!

Ada Lovelace Mentoring Programm zur Karriereorientierung für weibliche Promovierende und Postdocs in den Naturwissenschaften aus den Fachbereichen 08, 09, 10 und dem Helmholtz Institut Mainz. Bewerbungen aus andereren naturwissenschaftlichen Forschungsinstituten sind ebenso willkommen.
Ada Lovelace Uni Mainz

Das Christine de Pizan-Programm richtet sich an Promovendinnen, Postdocs, Habilitandinnen und Juniorprofessorinnen der Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Kunst und der Musik, die eine wissenschaftliche Karriere planen und Verantwortung in Lehre und Forschung übernehmen möchten.

Das Programm besteht aus drei Säulen: Der One-to-one-Mentoring-Beziehung zu einer erfahreneren Person im Wissenschaftskontext, einem auf die Zielgruppe zugeschnittenen Workshop- und Coaching-Angebot sowie informellen und themenbezogenen Netzwerktreffen zum fachlichen und interdisziplinären Austausch.

Fächerspezifisches Programm Christine de Pizan Mentoring in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Der Fachbereich Wirtschaft und Alumnity der Hochschule Mainz bietet seit Herbst 2014 ein Cross Business Mentoring Programm an. Ziel des Programms ist es, Absolventinnen und Absolventen bei ihrer Entwicklung zur Führungskraft zu unterstützen, indem sie von den Erfahrungen der Mentorinnen und Mentoren profitieren.
HS-Mainz.de wirtschaft/alumni cross-business-mentoring

Die Gutenberg-Akademie bietet herausragenden Promovierenden sowie Künstlerinnen und Künstlern (Juniormitglieder) einen regelmäßigen interdisziplinären Austausch mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Künstlerinnen und Künstlern der JGU (Seniormitglieder) und unterstützt sie bei ihrem beruflichen Weg in die Wissenschaft oder Kunst. Durch die Betreuung eines Seniormitglieds im Rahmen einer universitätsinternen Patenschaft und die Möglichkeit des externen Mentorings durch eine renommierte Persönlichkeit des öffentlichen Lebens werden sie ideell gefördert.

Das externe Mentoring als karrierebegleitende Betreuung und Austausch über die Grenzen der eigenen Universität hinweg, eröffnet den Juniormitgliedern auch Einblicke in andere universitäre oder nichtwissenschaftliche Tätigkeitsfelder.

Gutenberg-Akademie der JGU Mainz

Das Mentoring-Programm MeMentUM richtet sich an promovierte (Zahn-)Ärztinnen sowie promovierende/promovierte Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaftlerinnen, die an der Universitätsmedizin beschäftigt sind. Ziel ist es, diese in ihrem persönlichen Karriereprozess zu unterstützen und damit den beruflichen Aufstieg von hochqualifizierten Frauen zu fördern, die eine Karriere in der Hochschulmedizin oder eine Führungsposition in der Wirtschaft anstreben.

Das Programm besteht aus drei Säulen: Der One-to-one-Mentoring-Beziehung zu einer erfahreneren Person aus der Wissenschaft oder Wirtschaft, einem auf die Zielgruppe zugeschnittenen Workshop- und Coaching-Angebot sowie informellen und themenbezogenen Netzwerktreffen zum fachlichen und interdisziplinären Austausch.

MeMentum das Medizin-Mentoring-Programm an der Universitätsmedizin Mainz

Das Mentoring-Programm „FWW – Frauen in Wissenschaft und Wirtschaft“ richtet sich an Masterstudentinnen, Promovendinnen, Assistentinnen und Alumnae aller drei Fachbereiche der Hochschule Mainz. Das Programm dient der Verbesserung der Karriereperspektiven im Hinblick auf Führungspositionen in Wissenschaft und/oder Wirtschaft. Die Teilnehmerinnen profitieren von einer individuellen Mentoringbeziehung zu einer erfahrenen Person aus Wissenschaft oder Wirtschaft, einem Workshop-Programm und zahlreichen Gelegenheiten zum Netzwerken.

FWW – Frauen in Wissenschaft und Wirtschaft. Mentoring-Programm für
Absolventinnen an der Hochschule Mainz

Mentoring is a promoted professional relationship between different generations and hierarchical levels. It offers a learning process that is individualized, improvement-oriented, feedback-supported, systematic and based on the practical application of skills.

The MPGC MAINZmentoring Program is embedded in the training program of the Max Planck Graduate Center (MPGC) and boosts the career management of PhD students for the time after completing their doctoral thesis.

mpgc-mainzmentoring