Mentoring für weitere Zielgruppen

Sie sind Juniorprofessor*in, Alumni oder Verwaltungsmitarbeiter*in der JGU bzw. der HS Mainz und möchten Mentoring für sich nutzen?

Herzlich willkommen!

Hier finden Sie eine Übersicht über die verschiedenen Mentoring-Angebote auf dem Campus Mainz: Mentoring Programme, in denen Sie über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren Ihre nächsten Karriereschritte in persönlichen Gesprächen mit Ihrem Mentor/Ihrer Mentorin reflektieren und die Gelegenheit erhalten, Ihr berufliches Profil zu schärfen und Ihre Netzwerke auszubauen. Mentoring-Programme zum  beruflichen Einstieg, der beruflichen Orientierung und Weiterentwicklung.

Wir hoffen, Sie finden ein für Sie passendes Mentoring Angebot zur Fokussierung, Stärkung und Klärung auf Ihrem Weg!

 

Das Christine de Pizan Programm richtet sich an Promovendinnen, Postdocs, Habilitandinnen und Juniorprofessorinnen der Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Kunst und der Musik, die eine wissenschaftliche Karriere planen und Verantwortung in Lehre und Forschung übernehmen möchten.

Das Programm besteht aus drei Säulen: Der One-to-one-Mentoring-Beziehung zu einer erfahreneren Person im Wissenschaftskontext, einem auf die Zielgruppe zugeschnittenen Workshop- und Coaching-Angebot sowie informellen und themenbezogenen Netzwerktreffen zum fachlichen und interdisziplinären Austausch.

Fächerspezifisches Programm Christine de Pizan Mentoring in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Der Fachbereich Wirtschaft und Alumnity bieten seit Herbst 2014 ein Cross Business Mentoring Programm für Alumni an. Ziel des Programms ist es, Absolventinnen und Absolventen bei ihrer Entwicklung zur Führungskraft zu unterstützen, indem sie von den Erfahrungen der Mentoren profitieren.

HS-Mainz Cross-Business-Mentoring-Programm

Das Gutenberg-Netzwerk verbindet Ehemalige und Partner der Johannes Gutenberg-Universität Mainz untereinander und mit den Menschen, die heute an der JGU studieren, lehren, forschen, arbeiten. Unser Ziel ist eine lebendige, generationenübergreifende JGU-Gemeinschaft, von der alle profitieren – ein Leben lang.

Gutenberg Alumni Netwerk

Kunst-Mentoring wendet sich an Berufseinsteigerinnen in das Feld der freischaffenden Bildenden Kunst mit biografischem Bezug zu Rheinland-Pfalz, explizit an Absolventinnen der „Hochschule für Bildende Kunst Mainz“.

Freischaffende Bildende Künstlerinnen stellen sich ehrenamtlich als Mentorinnen zur Verfügung, um jungen Kolleginnen auf dem Weg in die berufliche Selbständigkeit für ca. 1,5 Jahre zur Seite zu stehen. Workshops und Netzwerktreffen flankieren je nach Fördersituation das One-to-one-Mentoring, insbesondere sind Formate für den künstlerischen Austausch entwickelt worden. Träger des Projekts ist das Kulturbüro Rheinland-Pfalz, gefördert wird es regelmäßig aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur sowie nach Möglichkeit aus Mitteln des Ministeriums für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz.

Kunst-Mentoring

SOS - Starke Office Services

Das Mentoring-Team der SOS-Arbeitsgruppe (Starke Office Services) ist Anlaufstelle für die wissenschaftsstützenden Beschäftigten an der JGU. Über Mentoring-Tandems wird praktische Hilfestellung bei administrativen Fragen für nichtwissenschaftliche Mitarbeiter*innen an der JGU geleistet. Die neuen Kolleg*innen in den Dekanaten, Instituten oder wissenschaftlichen Einrichtungen werden über Zuständigkeiten, organisatorische Fragen und praktische Ausführung informiert.

In Absprache mit der Personalabteilung ist - nach Möglichkeit - eine Kollegin des SOS-Mentoring-Teams bei der Fortbildung "Neu an der Uni" präsent. Kontaktanfragen sind jederzeit möglich über mentoring.secretary(at)uni-mainz.de

Praktische Unterstützung bietet der vom SOS-Mentoring-Team entwickelte Leitfaden für Sekretariate an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.